EPSON

Standardeinstellungen des Druckers

Mit den Standardeinstellungen werden viele der Druckerfunktionen gesteuert. Während Sie diese Funktionen oft über die Software oder den Druckertreiber einstellen können, müssen Sie dennoch gelegentlich eine Standardeinstellung über das Bedienfeld des Druckers ändern, indem Sie den Standardeinstellungsmodus verwenden.
Eine nähere Beschreibung der Einstellungen, die Sie im SETUP-Modus ändern können, finden Sie unter Standardeinstellungen verstehen. Weitere Anweisungen zum Ändern der Einstellungen finden Sie unter Ändern der Standardeinstellungen.

Standardeinstellungen verstehen

Dieser Abschnitt beschreibt die im Standardeinstellungsmodus verfügbaren Einstellungen und Optionen.
Im Standardeinstellungsmodus können Sie Optionen, für die Sie Einstellungen vornehmen möchten, aus dem Hauptmenü auswählen.
Über das Menü Common settings können Sie die Einstellungen für allgemeine Optionen ändern, die in allen Emulationsmodi verfügbar sind.
Über das Menü Target Printer Mode settings können Sie den Zieldrucker auswählen und die Einstellungen für jedes Element vom Olivetti Mode, Wincor Nixdorf Mode oder EPSON Mode ändern.
Über das Menü Olivetti Mode können Sie die PR2-, IBM PPDS- oder ESC/P2+ESC/MC-Emulationsmodi wählen.
Über das Menü Wincor Nixdorf Mode können Sie die WNI4915-, IIBM PPDS- oder ESC/P2+ESC/MC-Emulationsmodi wählen.
Über das Menü EPSON Mode können Sie die ESC/P2-, IBM PPDS- oder ESC/P2+ESC/MC-Emulationsmodi wählen.
Diese Einstellungen sind in den folgenden Tabellen aufgeführt und werden im Anschluss an die einzelnen Tabellen ausführlich beschrieben.
Weitere Informationen zum Aufrufen und Ändern einer Einstellung finden Sie unter Ändern der Standardeinstellungen.

Standardeinstellungsmodus

In der folgenden Tabelle sind die Standardeinstellungen und die im Standardeinstellungsmodus verfügbaren Optionen aufgeführt. Die Einstellungen werden im Anschluss an die Tabelle im Einzelnen erläutert. Weitere Anleitungen zum Ändern der Standardeinstellungen finden Sie unter Ändern der Standardeinstellungen.

Main Menu

Menü
Werte (Standardwerte sind fett gedruckt)
Main Menu
Common settings, Target Printer Mode settings

Common Settings

Menü
Werte (Standardwerte sind fett gedruckt)
High speed draft
Off, On
Auto I/F wait time (Seconds)
10, 30
Parallel I/F bidirectional mode
Off, On
Packet mode *1
Auto, Off
Baud rate (bps)
19200, 9600, 4800, 2400, 1200, 600, 300
Data length (bit)
8, 7
Parity
None, Odd, Even
Passbook
Off, On
Binding
Horizontal, Vertical
Thin paper
Off, On
Buzzer
Off, On
Paper width measurement
After loading, Before printing
Right paper edge detection
Off, On
Low-noise mode
Off, On
Broken pin compensation
Off, On
Broken pin number
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20, 21, 22, 23, 24
Rear Paper Guide
Off, On
Magnetic standard *2
DIN/ISO, ANSI, IBM3604, IBM4746, ISO7811, HT2751CIZ, ISO8484
End sentinel *2*3
C, F
Displacement*2
Standard, +10, +20
Duplicate *2
Off, On
Retry *2
1, 3
*1 Wenn sich der Drucker im Olivetti- oder Wincor Nixdorf-Modus einschaltet, ist die Option „Packet mode“ auf „OFF“ geschaltet.
*2 Diese Einstellungen sind nur verfügbar, wenn MSRW installiert ist.
*3 Diese Einstellungen sind wirksam, wenn das Format IBM3604 oder IBM4746 ausgewählt ist.

High speed draft

Im PR2-Modus steht diese Option für alle Zeichenabstände zur Verfügung. In anderen Modi ist die Option verfügbar, wenn ein Zeichenabstand von 10 oder 12 cpi (Zeichen pro Zoll) gewählt wurde. Wenn Sie On wählen, druckt der Drucker bis zu 480 cps (Zeichen pro Sekunde) bei 10 cpi. Wenn Sie Off wählen, druckt der Drucker bis zu 360 cps bei 10 cpi.

Auto I/F wait time (Sekunden)

Wenn sich der Drucker im automatischen Schnittstellenmodus befindet und von der gegenwärtig ausgewählten Schnittstelle über den für diese Einstellung festgelegten Zeitraum keine Daten empfängt, stellt der Drucker selbsttätig fest, welche Schnittstelle Daten empfängt und wechselt dann zu dieser Schnittstelle. Sie können für die automatische Schnittstellen-Wartezeit 10 oder 30 festlegen. Beim Einschalten des Druckers im PR2-Modus ist dieser Modus nicht aktiviert.

Parallel I/F bidirectional mode

Der parallele bidirektionale Schnittstellenmodus wird verwendet, wenn diese Funktion auf On geschaltet ist. Wenn der bidirektionale Übertragungsmodus nicht erforderlich ist, wählen Sie Off.

Packet mode

Stellen Sie sicher, dass Sie Auto auswählen, wenn Sie von Windows-Anwendungen aus mit dem Druckertreiber drucken, der von der Website heruntergeladen wurde. Stellen Sie diese Funktion auf Off, wenn Sie Verbindungsprobleme beim Drucken aus Anwendungen unter anderen Betriebssystemen wie beispielsweise DOS haben. Wenn der Drucker im PR2-Modus eingeschaltet wird, wird dieser Modus auf Off gestellt.

Baud rate (bps)

Mit dieser Option können Sie die Datenübertragungsrate (Baud) für die serielle Schnittstelle einstellen. Die Baudrate wird in Bits pro Sekunde (bps) gemessen.

Data length (Bit)

Wählen Sie für die Datenlänge der seriellen Schnittstelle 7 oder 8.

Parity

Wenn Sie für diese Option None auswählen, ist die Paritätsprüfung deaktiviert. Das Paritätsbit stellt, wenn es verwendet wird, eine gute Möglichkeit zur Fehlererkennung dar.

Passbook

Wenn Sie ein Einzelblatt oder Sparbuch verwenden, stellen Sie diese Option auf On. Stellen Sie diese Option bei Verwendung von mehrseitigen Formularen auf Off.

Binding

Sie müssen die Bindungsmethode bei Verwendung von Sparbuch einstellen. Wählen Sie Horizontal für ein horizontal zu öffnendes Sparbuch bzw. Vertical für ein vertikal zu öffnendes Sparbuch.

Thin paper

Stellen Sie diese Option bei Verwendung von dünnem Papier auf On. Dieser Modus wird aktiviert, wenn Sie On wählen und der Modus Passbook auf Off eingestellt ist.

Buzzer

Wenn Sie diese Option auf On stellen, erzeugt der Drucker bei einem Fehler ein akustisches Signal. Weitere Informationen zu Druckerfehlern finden Sie unter Verwendung der Fehleranzeigen. Wenn Sie nicht möchten, dass der Drucker ein akustisches Signal erzeugt, wählen Sie Off.

Paper width measurement

Sie können den Zeitpunkt einstellen, zu dem der Drucker die Papierbreite misst. Wenn Sie After loading wählen, misst der Drucker die Breite unmittelbar nach dem Einziehen des Papiers. Wenn Sie Before printing wählen, erfolgt die Messung unmittelbar vor dem Drucken der ersten Zeile.

Right paper edge detection

Mit dieser Einstellung können Sie festlegen, ob der Drucker überschüssige Daten druckt, wenn die Daten länger sind als die Papierbreite. Wenn Sie On wählen, werden die überschüssigen Daten nicht gedruckt. Wenn Sie Off wählen, druckt der Drucker die überschüssigen Daten in der nächsten Zeile.

Low-noise mode

Bei Einstellung dieses Modus auf On sind die Geräusche reduziert, dann ist aber die Druckgeschwindigkeit geringer.

Broken pin compensation

Wenn diese Option auf On steht, erfolgt der Druck mit normaler Qualität, wenn eine der 24 Nadeln gebrochen ist. Sie müssen die Nummer der gebrochenen Nadel unter Broken pin number einstellen.

Broken pin number

Wählen Sie die Nadelnummer der gebrochenen Nadel. Die Nummer der gebrochenen Nadel wird auf dem Blatt der jeweiligen Standardeinstellungen angegeben, das im Standardeinstellungsmodus gedruckt werden kann. Die Lücke in der schrägen Linie über den Nadelnummern kennzeichnet die Nummer der gebrochenen Nadel.

Rear Paper Guide

Stellen Sie diese Option bei Verwendung der optionalen hinteren Papierführung auf On (Ein).

Magnetic standard

In dieser Einstellung können Sie den Magnetstandard wählen.
Diese Option ist nur für den PLQ-22CSM verfügbar.

End sentinel

Sie können C oder F als Buchstaben wählen, der am Ende von Daten, die auf Magnetstreifen aufgezeichnet werden, hinzugefügt wird.
Diese Einstellung ist nur wirksam, wenn das Format für den IBM3604 oder IBM4746 in der Einstellung Magnetic standard gewählt wird.
Diese Option ist nur für den PLQ-22CSM verfügbar.

Displacement

Mit dieser Option können Sie den Versetzungswert des Magnetstreifens wählen.
Diese Option ist nur für den PLQ-22CSM verfügbar.

Duplicate

Wenn diese Option auf On eingestellt ist, werden die Daten dupliziert auf dem Magnetstreifen aufgezeichnet.
Diese Option ist nur für den PLQ-22CSM verfügbar.

Retry

Mit dieser Einstellung können Sie einstellen, wie oft der Drucker versucht, die Daten zu empfangen.

Target Printer Mode-Einstellungen

Menü
Werte (Standardwerte sind fett gedruckt)
Target Printer Mode
Olivetti Mode, Wincor Nixdorf Mode, EPSON Mode

Olivetti Mode-Einstellungen

Menü
Werte (Standardwerte sind fett gedruckt)
I/F Mode
Dual, Single
Interface
Serial, Parallel *1, USB *1
Software
PR2, IBM PPDS
Interface2 *2
USB
Software2 *2
PR2, ESC/P2+ESC/MC
*1 Diese Einstellungen werden nur angezeigt, wenn im Schnittstellenmodus „I/F Mode“ die Option „Single“ ausgewählt wurde.
*2 Diese Einstellungen werden nur angezeigt, wenn im Schnittstellenmodus „I/F Mode“ die Option „Dual“ ausgewählt wurde.

Einstellungen im PR2-Modus

Menü
Werte (Standardwerte sind fett gedruckt)
PR2 Emulation
PR2, PR40+, PR54+
Font
Entwurf, NLQ1, NLQ2, LQ2, OCR-A, OCR-B
Pitch (cpi)
10, 12, 15, 16.6, 13, 17.1
Character table
Olivetti, PC, ISO
Olivetti character table
ST15INT (International), ST15ITA (Italy), ST15P (Portugal), ST15USSR (USSR), ST15SDC (SDC), ST15E (Spain 1),
ST15E2 (Spain 2),
ST15S/SF (Sweden/Finland),
ST15CH (Switzerland),
ST31 (Olivetti TCV 370), ST15TR (Turkey), ST15USA (U.S.A.),
ST15YU (Yugoslavia),
ST15ARABIC (Arabic),
ST15CND (Canada),
ST15CIBC (CIBC),
ST15DK/N (Denmark/Norway),
ST15IL (Israel), ST15F (France),
ST15UK (Great Britain),
ST15D (Germany), ST15GR (Greece)
PC character table
PC437 (INT), PC210 (GR), PC220 (E), PC850 (LATIN 1), PC851 (GREEK),
PC 852 (LATIN 2),
PC855 (CYRILLIC), PC857 (LATIN 5),
PC858 (LATIN EURO), PC860 (P),
PC862 (IL),
PC863 (CANADIAN FRENCH),
PC864 (ARABIC), PC865 (NORDIC), PC866 (CYRILLIC),
DK/N (Denmark/Norway), DK (Denmark), PC1252 (PC-WIN LATIN1),
PC1250 (PC-WIN LATIN2)
ISO character table
CPOLUNIX, ISO 8859/15, ISO 8859/1,
ISO 8859/2, ISO 8859/5, ISO 8859/6,
ISO 8859/7, ISO 8859/8, ISO 8859/9
8-pin bit image resolution
72, 96
Serial I/F DSR
Off, On
Serial I/F DCD
Off, On
Status Request
No Wait, Wait
Condensed pitch (cpi)
16.6, 17.1
Vertical resolution
1/216", 1/240"
Auto CR
Off, ON
Columns
90, 94
Side
Left, Right
TOF position for PR40+
Off, On (6,5 mm)
PR2 Emulation
Sie können die Emulation des PR2, PR40+ oder PR54+ wählen.
Font
Mit dieser Einstellung können Sie eine der sechs Schriften einstellen.
Pitch (cpi)
Mit dieser Einstellung können Sie eine von sechs Zeichenabständen einstellen.
Character table
Sie können eine der drei Zeichentabellen Olivetti, PC oder ISO einstellen.
Olivetti character table
Sie können eine Schriftart wählen. Die Einstellung, die Sie in dieser Tabelle wählen, ist nur wirksam, wenn Sie Olivetti in der Zeichentabellen-Einstellung Character table gewählt haben.
PC character table
Sie können eine Schriftart wählen. Die Einstellung, die Sie in dieser Tabelle wählen, ist nur wirksam, wenn Sie PC in der Zeichentabellen-Einstellung Character table gewählt haben.
ISO character table
Sie können eine Schriftart wählen. Die Einstellung, die Sie in dieser Tabelle wählen, ist nur wirksam, wenn Sie ISO in der Zeichentabellen-Einstellung Character table gewählt haben.
8-pin bit image resolution
Sie können 72 oder 96 als Standardwert der 8-Nadeln-Bildauflösung wählen.
Serial I/F DSR
Wenn Sie On wählen, wird DSR (Data Set Ready) aktiviert.
Diese Option steht nur im PR2-Modus zur Verfügung.
Serial I/F DCD (Serielle Schnittstelle DCD)
Wenn Sie On (Ein) wählen, wird DCD (Data Carrier Detector) aktiviert.
Diese Option steht nur im PR2-Modus zur Verfügung.
Status Request
Mit dieser Einstellung können Sie festlegen, wann ein Befehl zur Statusanforderung verarbeitet wird. Wenn die Option No Wait gewählt wurde, wird der Befehl ohne Warten auf den Druckvorgang verarbeitet. Wurde die Option Wait gewählt, wird der Befehl nach Abschluss des Druckvorgangs verarbeitet.
Condensed pitch (cpi)
Sie können den Zeichenabstand für den engen Druckmodus wählen.
Vertical resolution
Mit dieser Einstellung wählen Sie die vertikale Auflösung.
Auto CR
Wenn der automatische Wagenrücklauf auf On eingestellt ist, wird jeder Zeilenvorschubcode (LF) von einem Wagenrücklaufcode (CR) begleitet, so dass der Drucker automatisch zur nächsten Druckposition am linken Rand fährt. Ist diese Einstellung auf Off eingestellt, müssen Sie manuell einen Wagenrücklaufcode (CR) nach dem Zeilenvorschubcode senden, um den Drucker in die Druckposition am linken Rand zu fahren.
Columns
Sie können die Anzahl der Spalten in einer Zeile auswählen.
Side
Mit dieser Einstellung können Sie festlegen, ob sich der Bezugspunkt für die Druckstartposition am linken oder rechten Papierrand befinden soll. Wenn die Option Left gewählt wurde, wird die normale Druckstartposition (erstes Zeichen am linken Papierrand) verwendet. Wenn die Option Right gewählt wurde, dient der rechte Papierrand als Bezugspunkt, und der Druck beginnt in der letzten Spalte der festgelegten Spaltenzahl.
TOF position for PR40+
Wenn Sie On in dieser Option und PR40+ unter Emulation wählen, wird die Blattanfangsposition auf 6,5 mm eingestellt. Diese Einstellung gibt es nur im Modus PR40+. Wenn Sie Off und PR40+ wählen, wird die Blattanfangsposition auf die gleiche Position wie in den Modi PR2 und PR54+ eingestellt (die Standardeinstellung ab Werk ist 4,2 mm).

Einstellungen im IBM PPDS- und ESC/P2+ESC/MC-Modus

Menü
Werte (Standardwerte sind fett gedruckt)
Print direction
Bi-D., Uni-D., Auto
0 slash
0,
Font
Draft, Roman, Sans Serif, Courier, Prestige, Script, OCR-B, Orator, Orator-S, Script C, Roman T, Sans Serif H
Pitch (cpi)
10, 12, 15, 17.1, 20, Proportional
Character table
Standardmodell: Italic, PC437, PC850, PC860, PC863, PC865, PC861, BRASCII, Abicomp, Roman 8, ISO Latin 1, PC858, ISO 8859-15
Alle anderen Modelle: Italic, PC437, PC850, PC437 Greek, PC853, PC855, PC852, PC857, PC866, PC869, MAZOWIA, Code MJK, ISO 8859-7, ISO Latin IT, Bulgaria, PC774, Estonia, ISO 8859-2, PC 866 LAT., PC 866 UKR, PC860, PC861, PC865, PC864, PC APTEC, PC708, PC720, PC AR864, PC863, BRASCII, Abicomp, Roman 8, ISO Latin 1, PC858, ISO 8859-15, PC 771, PC437 Slovenia, PC MC, PC 1250, PC 1251
International character set for Italic table
Italic U.S.A., Italic France, Italic Germany, Italic U.K., Italic Denmark 1, Italic Sweden, Italic Italy, Italic Spain 1
Auto line feed
Off, On
Auto CR (IBM PPDS) *1
Off, On
A.G.M. (IBM PPDS) *1
Off, On
IBM character table (IBM PPDS) *1
Table2, Table1
Columns
80, 90, 94
Paper loading
Auto Load, Data Exists
*1 Diese Einstellung ist wirksam, wenn die Emulation IBM PPDS gewählt ist.
Print direction
Sie können zwischen automatischer Druckrichtung (Auto), Bidirektionaldruck (Bi-D) oder Unidirektionaldruck (Uni-D) wählen. Der Druckvorgang ist normalerweise bidirektional, der unidirektionale Druck ermöglicht jedoch eine präzisere vertikale Ausrichtung.
Bei Einstellung auf Auto analysiert der Drucker die Daten und verwendet den unidirektionalen Druck für Zeilen, die eine vertikale Druckausrichtung erfordern.
0 slash
Das Zeichen Null wird mit einem Schrägstrich () versehen, wenn diese Funktion auf On eingestellt ist. Bei Einstellung auf Off wird kein Schrägstrich (0) dazugesetzt. Der Schrägstrich ermöglicht Ihnen, auf einfache Weise zwischen dem Großbuchstaben „O“ und einer Null zu unterscheiden.
Font
Mit dieser Einstellung können Sie eine der 12 Schriften einstellen.
Pitch (cpi)
Mit dieser Einstellung können Sie eine von sechs Zeichenabständen einstellen.
Character table
Sie können zwischen verschiedenen Zeichentabellen auswählen. Diese Einstellung wird verwendet, wenn Sie drucken, ohne den Druckertreiber zu verwenden.
Wenn Sie den Druckertreiber verwenden, ändern Sie die Einstellung im Druckertreiber. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Übersicht über die Druckertreibereinstellungen.
International character set for italic table
Mit dieser Option können Sie verschiedene internationale Zeichensätze für die Italic-Zeichentabelle auswählen. Internationale Zeichensätze unterscheiden sich in bis zu 8 Zeichen vom ASCII-Zeichensatz, je nach Land oder Sprache. Das heißt, Sie können den internationalen Zeichensatz für Italic Ihren Druckanforderungen entsprechend selbst definieren.
Auto line feed
Wenn der automatische Zeilenvorschub auf On eingestellt ist, ergänzt der Drucker jeden Wagenrücklaufcode (CR) mit einem Zeilenvorschubcode (LF).
Auto CR (IBM PPDS)
Wenn der automatische Wagenrücklauf auf On eingestellt ist, wird jeder Zeilenvorschubcode (LF) oder ESC J-Code von einem Wagenrücklaufcode (CR) begleitet, so dass der Drucker automatisch zur nächsten Druckposition am linken Rand fährt. Ist diese Einstellung auf Off eingestellt, müssen Sie manuell einen Wagenrücklaufcode (CR) nach dem Zeilenvorschubcode senden, um den Drucker in die Druckposition am linken Rand zu fahren.
Diese Option ist nur im IBM PPDS-Emulationsmodus verfügbar.
A.G.M. (IBM PPDS)
Wenn der Alternate Graphic Mode (A.G.M.) auf On eingestellt ist, funktionieren die ESC 3-, ESC A-, ESC J-, ESC K-, ESC L-, ESC Y-, ESC Z- und ESC-Befehle * im IBM PPDS-Emulationsmodus auf dieselbe Weise wie im ESC/P-Modus.
Diese Option ist nur im IBM PPDS-Emulationsmodus verfügbar.
IBM character table (IBM PPDS)
Wählen Sie Table2 oder Table1 für die IBM-Zeichentabelle.
Diese Option ist nur im IBM PPDS-Emulationsmodus verfügbar.
Columns
Sie können die Anzahl der Spalten in einer Zeile auswählen.
Paper loading
Wenn Sie Auto Load einstellen, zieht der Drucker das Papier unmittelbar nach dem Einlegen ein. Bei Einstellung von Data Exists zieht der Drucker das Papier erst ein, wenn er die Daten empfängt.

Einstellungen im Wincor Nixdorf-Modus

Menü
Werte (Standardwerte sind fett gedruckt)
I/F Mode
Dual, Single
Interface
Serial, Parallel *1, USB *1
Software
WNI4915, IBM PPDS
Interface2 *2
USB
Software2 *2
WNI4915, ESC/P2+ESC/MC
*1 Diese Einstellungen werden nur angezeigt, wenn im I/F Mode (Schnittstellenmodus) „Single“ ausgewählt wurde.
*2 Diese Einstellungen werden nur angezeigt, wenn im I/F Mode (Schnittstellenmodus) „Dual“ ausgewählt wurde.

Einstellungen im WNI4915-Modus

Abhängig von den werkseitigen Standardeinstellungen steht der WNI4915-Modus unter Umständen nicht zur Verfügung. In diesem Fall ist der PR2-Modus aktiviert. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Einstellungen im PR2-Modus.
Menü
Werte (Standardwerte sind fett gedruckt)
Font
Draft, Roman, Sans Serif
Pitch (cpi)
10, 12, 15, 17.1, 20, Proportional
Character table
Italic, PC437, PC850, ISO 8859/2, ISO 8859/5, ISO 8859/7, ISO 8859/8, ISO8859/9, ISO 8859/15
Serial I/F Protocol
DTR, XON/XOFF, XON/XOFF2
Auto line feed
Off, On
Columns
90, 94
Side
Left, Right
Font
Mit dieser Einstellung können Sie eine der 3 Schriften einstellen.
Pitch (cpi)
Mit dieser Einstellung können Sie eine von sechs Zeichenabständen einstellen.
Character table
Sie können zwischen verschiedenen Zeichentabellen auswählen. Diese Einstellung wird verwendet, wenn Sie drucken, ohne den Druckertreiber zu verwenden.
Wenn Sie den Druckertreiber verwenden, ändern Sie die Einstellung im Druckertreiber. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Übersicht über die Druckertreibereinstellungen.
Serial I/F Protocol
Mit dieser Einstellung können Sie im WNI4915-Modus die Flusssteuerung für die serielle Schnittstelle festlegen.
Die Einstellung ist ausschließlich im WNI4915-Modus verfügbar.
Auto line feed
Wenn der automatische Zeilenvorschub auf On eingestellt ist, ergänzt der Drucker jeden Wagenrücklaufcode (CR) mit einem Zeilenvorschubcode (LF).
Columns
Sie können die Anzahl der Spalten in einer Zeile auswählen.
Side
Mit dieser Einstellung können Sie festlegen, ob sich der Bezugspunkt für die Druckstartposition am linken oder rechten Papierrand befinden soll. Wenn die Option Left gewählt wurde, wird die normale Druckstartposition (erstes Zeichen am linken Papierrand) verwendet. Wenn die Option Right gewählt wurde, dient der rechte Papierrand als Bezugspunkt, und der Druck beginnt in der letzten Spalte der festgelegten Spaltenzahl.

Einstellungen im IBM PPDS- und ESC/P2+ESC/MC-Modus

Menü
Werte (Standardwerte sind fett gedruckt)
Print direction
Bi-D., Uni-D., Auto
0 slash
0,
Font
Draft, Roman, Sans Serif, Courier, Prestige, Script, OCR-B, Orator, Orator-S, Script C, Roman T, Sans Serif H
Pitch (cpi)
10, 12, 15, 17.1, 20, Proportional
Character table
Standardmodell: Italic, PC437, PC850, PC860, PC863, PC865, PC861, BRASCII, Abicomp, Roman 8, ISO Latin 1, PC858, ISO 8859-15
Alle anderen Modelle: Italic, PC437, PC850, PC437 Greek, PC853, PC855, PC852, PC857, PC866, PC869, MAZOWIA, Code MJK, ISO 8859-7, ISO Latin IT, Bulgaria, PC774, Estonia, ISO 8859-2, PC 866 LAT., PC 866 UKR, PC860, PC861, PC865, PC864, PC APTEC, PC708, PC720, PC AR864, PC863, BRASCII, Abicomp, Roman 8, ISO Latin 1, PC858, ISO 8859-15, PC 771, PC437 Slovenia, PC MC, PC 1250, PC 1251
International character set for Italic table
Italic U.S.A., Italic France, Italic Germany, Italic U.K., Italic Denmark 1, Italic Sweden, Italic Italy, Italic Spain 1
Auto line feed
Off, On
Auto CR (IBM PPDS) *1
Off, On
A.G.M. (IBM PPDS) *1
Off, On
IBM character table (IBM PPDS) *1
Table2, Table1
Columns
80, 90, 94
Paper loading
Auto Load, Data Exists
*1 Diese Einstellung ist wirksam, wenn die Emulation IBM PPDS gewählt ist.
Print direction
Sie können zwischen automatischer Druckrichtung (Auto), Bidirektionaldruck (Bi-D) oder Unidirektionaldruck (Uni-D) wählen. Der Druckvorgang ist normalerweise bidirektional, der unidirektionale Druck ermöglicht jedoch eine präzisere vertikale Ausrichtung.
Bei Einstellung auf Auto analysiert der Drucker die Daten und verwendet den unidirektionalen Druck für Zeilen, die eine vertikale Druckausrichtung erfordern.
0 slash
Das Zeichen Null wird mit einem Schrägstrich () versehen, wenn diese Funktion auf On eingestellt ist. Bei Einstellung auf Off wird kein Schrägstrich (0) dazugesetzt. Der Schrägstrich ermöglicht Ihnen, auf einfache Weise zwischen dem Großbuchstaben „O“ und einer Null zu unterscheiden.
Font
Mit dieser Einstellung können Sie eine der 12 Schriften einstellen.
Pitch (cpi)
Mit dieser Einstellung können Sie eine von sechs Zeichenabständen einstellen.
Character table
Sie können zwischen verschiedenen Zeichentabellen auswählen. Diese Einstellung wird verwendet, wenn Sie drucken, ohne den Druckertreiber zu verwenden.
Wenn Sie den Druckertreiber verwenden, ändern Sie die Einstellung im Druckertreiber. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Übersicht über die Druckertreibereinstellungen.
International character set for italic table
Mit dieser Option können Sie verschiedene internationale Zeichensätze für die Kursiv-Zeichentabelle auswählen. Internationale Zeichensätze unterscheiden sich in bis zu 8 Zeichen vom ASCII-Zeichensatz, je nach Land oder Sprache. Das heißt, Sie können den internationalen Zeichensatz für Kursivschrift Ihren Druckanforderungen entsprechend selbst definieren.
Auto line feed
Wenn der automatische Zeilenvorschub auf On eingestellt ist, ergänzt der Drucker jeden Wagenrücklaufcode (CR) mit einem Zeilenvorschubcode (LF).
Auto CR (IBM PPDS)
Wenn der automatische Wagenrücklauf auf On eingestellt ist, wird jeder Zeilenvorschubcode (LF) oder ESC J-Code von einem Wagenrücklaufcode (CR) begleitet, so dass der Drucker automatisch zur nächsten Druckposition am linken Rand fährt. Ist diese Einstellung auf Off eingestellt, müssen Sie manuell einen Wagenrücklaufcode (CR) nach dem Zeilenvorschubcode senden, um den Drucker in die Druckposition am linken Rand zu fahren.
Diese Option ist nur im IBM PPDS-Emulationsmodus verfügbar.
A.G.M. (IBM PPDS)
Wenn der Alternate Graphic Mode (A.G.M.) auf On eingestellt ist, funktionieren die ESC 3-, ESC A-, ESC J-, ESC K-, ESC L-, ESC Y-, ESC Z- und ESC-Befehle * im IBM PPDS-Emulationsmodus auf dieselbe Weise wie im ESC/P-Modus.
Diese Option ist nur im IBM PPDS-Emulationsmodus verfügbar.
IBM character table (IBM PPDS)
Wählen Sie Table2 oder Table1 für die IBM-Zeichentabelle.
Diese Option ist nur im IBM PPDS-Emulationsmodus verfügbar.
Columns
Sie können die Anzahl der Spalten in einer Zeile auswählen.
Paper loading
Wenn Sie Auto Load einstellen, zieht der Drucker das Papier unmittelbar nach dem Einlegen ein. Bei Einstellung von Data Exists zieht der Drucker das Papier erst ein, wenn er die Daten empfängt.

Einstellungen im „EPSON Mode“

Menü
Werte (Standardwerte sind fett gedruckt)
Software
ESC/P2, IBM PPDS, ESC/P2+ESC/MC
Interface
Auto, Serial, Parallel, USB
Print direction
Bi-D., Uni-D., Auto
0 slash
0,
Font
Draft, Roman, Sans Serif, Courier, Prestige, Script, OCR-B, Orator, Orator-S, Script C, Roman T, Sans Serif H
Pitch (cpi) *2
10, 12, 15, 17.1, 20, Proportional
Character table
Standardmodell: Italic, PC437, PC850, PC860, PC863, PC865, PC861, BRASCII, Abicomp, Roman 8, ISO Latin 1, PC858, ISO 8859-15
Alle anderen Modelle: Italic, PC437, PC850, PC437 Greek, PC853, PC855, PC852, PC857, PC866, PC869, MAZOWIA, Code MJK, ISO 8859-7, ISO Latin IT, Bulgaria, PC774, Estonia, ISO 8859-2, PC 866 LAT., PC 866 UKR, PC860, PC861, PC865, PC864, PC APTEC, PC708, PC720, PC AR864, PC863, BRASCII, Abicomp, Roman 8, ISO Latin 1, PC858, ISO 8859-15, PC 771, PC437 Slovenia, PC MC, PC 1250, PC 1251
International character set for Italic table
Italic U.S.A., Italic France, Italic Germany, Italic U.K., Italic Denmark 1, Italic Sweden, Italic Italy, Italic Spain 1
Auto line feed *2
Off, On
Auto CR (IBM PPDS) *1
Off, On
A.G.M. (IBM PPDS) *1
Off, On
IBM character table (IBM PPDS) *1
Table2, Table1
Columns
80, 90, 94
Paper loading
Auto Load, Data Exists
*1 Diese Einstellung ist wirksam, wenn die Emulation IBM PPDS gewählt ist.

Software

Mit dieser Einstellung können Sie das Software-Format auswählen. Wenn Sie ESC/P2 auswählen, arbeitet der Drucker im Modus EPSON ESC/P. Wenn Sie IBM PPDS oder ESC/P2+ESC/MC auswählen, emuliert der Drucker einen IBM- oder EPSON-Drucker.

Interface

Der Drucker verfügt über eingebaute Steckplätze für drei Schnittstellen: parallel, seriell und USB. Sie können Auto (automatisch), Parallel, Serial oder USB für den Schnittstellenmodus wählen. Wenn Sie die Option Auto auswählen, wählt der Drucker automatisch die Schnittstelle aus, die Daten empfängt und verwendet diese Schnittstelle bis zum Ende des jeweiligen Druckauftrags. Die Einstellung Auto ermöglicht Ihnen, einen Drucker mit mehreren Computern zu nutzen, ohne dabei den Schnittstellenmodus wechseln zu müssen.
Wenn nur ein Computer am Drucker angeschlossen ist, können Sie entsprechend der Schnittstelle des Computers Parallel, Serial oder USB auswählen.

Print direction

Sie können zwischen automatischer Druckrichtung (Auto), Bidirektionaldruck (Bi-D) oder Unidirektionaldruck (Uni-D) wählen. Der Druckvorgang ist normalerweise bidirektional, der unidirektionale Druck ermöglicht jedoch eine präzisere vertikale Ausrichtung.
Bei Einstellung auf Auto analysiert der Drucker die Daten und verwendet den unidirektionalen Druck für Zeilen, die eine vertikale Druckausrichtung erfordern.

0 slash

Das Zeichen Null wird mit einem Schrägstrich () versehen, wenn diese Funktion auf On eingestellt ist. Bei Einstellung auf Off wird kein Schrägstrich (0) dazugesetzt. Der Schrägstrich ermöglicht Ihnen, auf einfache Weise zwischen dem Großbuchstaben „O“ und einer Null zu unterscheiden.

Font

Mit dieser Einstellung können Sie eine der 12 Schriften einstellen.

Pitch (cpi)

Mit dieser Einstellung können Sie eine von sechs Zeichenabständen einstellen.

Character table

Sie können zwischen verschiedenen Zeichentabellen auswählen. Diese Einstellung wird verwendet, wenn Sie drucken, ohne den Druckertreiber zu verwenden.
Wenn Sie den Druckertreiber verwenden, ändern Sie die Einstellung im Druckertreiber. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt Übersicht über die Druckertreibereinstellungen.

International character set for italic table

Mit dieser Option können Sie verschiedene internationale Zeichensätze für die Kursiv-Zeichentabelle auswählen. Internationale Zeichensätze unterscheiden sich in bis zu 8 Zeichen vom ASCII-Zeichensatz, je nach Land oder Sprache. Das heißt, Sie können den internationalen Zeichensatz für Kursivschrift Ihren Druckanforderungen entsprechend selbst definieren.

Auto line feed

Wenn der automatische Zeilenvorschub auf On eingestellt ist, ergänzt der Drucker jeden Wagenrücklaufcode (CR) mit einem Zeilenvorschubcode (LF).

Auto CR (IBM PPDS)

Wenn der automatische Wagenrücklauf auf On eingestellt ist, wird jeder Zeilenvorschubcode (LF) oder ESC J-Code von einem Wagenrücklaufcode (CR) begleitet, so dass der Drucker automatisch zur nächsten Druckposition am linken Rand fährt. Ist diese Einstellung auf Off eingestellt, müssen Sie manuell einen Wagenrücklaufcode (CR) nach dem Zeilenvorschubcode senden, um den Drucker in die Druckposition am linken Rand zu fahren.
Diese Option ist nur im IBM PPDS-Emulationsmodus verfügbar.

A.G.M. (IBM PPDS)

Wenn der Alternate Graphic Mode (A.G.M.) auf On eingestellt ist, funktionieren die ESC 3-, ESC A-, ESC J-, ESC K-, ESC L-, ESC Y-, ESC Z- und ESC-Befehle * im IBM PPDS-Emulationsmodus auf dieselbe Weise wie im ESC/P-Modus.
Diese Option ist nur im IBM PPDS-Emulationsmodus verfügbar.

IBM character table (IBM PPDS)

Wählen Sie Table2 oder Table1 für die IBM-Zeichentabelle.
Diese Option ist nur im IBM PPDS-Emulationsmodus verfügbar.

Columns

Sie können die Anzahl der Spalten in einer Zeile auswählen.

Paper loading

Wenn Sie Auto Load einstellen, zieht der Drucker das Papier unmittelbar nach dem Einlegen ein. Bei Einstellung von Data Exists zieht der Drucker das Papier erst ein, wenn er die Daten empfängt.

Ändern der Standardeinstellungen

Die folgende Tabelle zeigt die Grundfunktion jeder Taste im Standardeinstellungsmodus.
Taste
Grundfunktion
F1/Eject
Wählt den nächsten Menüparameter.
Offline
Wählt den vorherigen Menüparameter.
F2
Ändert den Wert im ausgewählten Menü.
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um in den Standardeinstellungsmodus zu wechseln und die Standardeinstellungen des Druckers zu ändern:
Hinweis:
Halten Sie ein Blatt Papier der Größe A4 bereit, bevor Sie den Standard-Einstellungsmodus aktivieren.
Sie müssen jedes Mal, wenn der Drucker einen Ausdruck vom vorderen Papierschacht ausgibt, ein neues Blatt einlegen.
Schließen Sie immer die Druckerabdeckung, bevor Sie drucken. Der Drucker druckt nicht, solange die Abdeckung geöffnet ist.
Schalten Sie den Drucker aus.
Achtung:
Warten Sie jedes Mal, wenn Sie den Drucker ausgeschaltet haben, mindestens fünf Sekunden, bevor Sie den Drucker wieder einschalten, da der Drucker andernfalls beschädigt werden kann.
Schalten Sie den Drucker ein und halten Sie dabei die Tasten F1/Eject und F2 am Bedienfeld gedrückt.
Wenn die Anzeige Ready leuchtet, legen Sie ein Blatt A4-Papier in den vorderen Papierschacht ein. Der Drucker druckt die Versionsnummer und die Sprachauswahl für das Standardeinstellungsmenü. Die ausgewählte Sprache ist unterstrichen. Wählen Sie die Sprache aus, indem Sie die Taste F1/Eject drücken.
Drücken Sie die Taste F2, um die Sprache einzustellen. Der Drucker druckt eine Meldung, in der Sie gefragt werden, ob Sie die aktuellen Einstellungen drucken möchten. Wenn Sie die aktuellen Einstellungen drucken möchten, drücken Sie die Taste F2. Der Drucker druckt die aktuellen Einstellungen. Für jede Option ist der aktuell ausgewählte Wert unterstrichen. Wenn Sie die aktuellen Einstellungen nicht drucken möchten, drücken Sie die Taste F1/Eject.
Der Drucker druckt die Einstellmethode und die erste Wahl des Hauptsetupmenüs.
Common settings
Target Printer Mode settings
Sie können das Hauptsetupmenü durch Drücken von F2 wählen. Drücken Sie dann F1/Eject, um die Einstellung vorzunehmen.
Wählen Sie die Menüparameter, die Sie ändern möchten, indem Sie die Taste F1/Eject (für die nächste Option) oder die Taste Offline (für die vorherige Option) drücken. Der Drucker druckt die Option, wobei der aktuelle Einstellwert dieser Option unterstrichen ist.
Drücken Sie die Taste F2, um den Wert zu ändern. Dann druckt der Drucker den nächsten Wert.
Sie können weitere Änderungen an anderen Parametern vornehmen, indem Sie die Taste F1/Eject oder Offline drücken. Nach der Wahl des letzten Parameters in jedem Menü kehrt die Menüauswahl zur Auswahl der drei Hauptsetupmenüs zurück.
Hinweis:
Wenn Sie die Taste Offline an der ersten Option jedes Menüs drücken, kehrt die Menüauswahl auch zur Auswahl des Hauptsetupmenüs zurück.
Wenn Sie die Standardeinstellungen vorgenommen haben, schalten Sie den Drucker aus, um den Standardeinstellungsmodus zu beenden.